Es gibt sie noch nicht zu lange und doch steht diese neue Erfindung als Feuerzeug der Zukunft hoch im Diskurs. Die Lichtbogen Feuerzeuge, die auch als Plasma– oder Tesla Feuerzeuge bekannt sind, werden elektrisch betrieben, kommen also ohne Flamme und somit ohne Gas aus. Hintergedanke war die Idee eines umweltfreundlichen Feuerzeugs. Kein schlechter Gedanke, im Zuge der Klimaerwärmung.

Doch wie funktionieren diese Geräte überhaupt, und wie kann man damit etwas anzünden? Die Frage ist durchaus berechtigt, sodass wir dem nachgegangen sind. Zunächst einmal besitzen die Lichtbogen Feuerzeuge einen Akku und keine Batterie. Der Vorteil liegt hier im Wiederaufladen des Geräts. Anders als Einweg-Feuerzeuge können die Lichtbogen Feuerzeuge immer wieder verwendet werden. Mit vollem Akku soll das um die 200 mal passieren können. Und einen Akku kann man auch mehr als 200 mal aufladen.

Doch der Akku allein zündet noch keine Zigarette an. Hierfür wird ein Zündsystem Verwendet, dass aus 2 Elektroden auf jeder Seite besteht. Diese sind über Kreuz gepolt und erzeugen Lichtbögen, die im Grunde nichts anderes sind, als konstante Blitze. Die Erzeugung der Spannungen wiederum funktionier über eine Teslaspule, weshalb auch der Name Tesla Feuerzeug herrührt. Mit 3 Volt bis 8 Volt funktioniert diese Spannung, so dass es zunächst nicht gefährlich wird, wenn man mit dem Finger an den Lichtbogen kommt.

Das macht das Lichtbogen Feuerzeug aber nicht ungefährlicher als ein einfaches Gasfeuerzeug. Denn der Lichtbogen kann Temperaturen von über 1.000 °Celsius besitzen.

Logisch, denn sonst würde eine Zigarette auch nicht angehen. Es gilt also: Kinderhände haben an diesem Gerät nichts zu suchen.
Optisch ähneln die Geräte den bekannten ZippoFeuerzeugen mit dem Klappdeckel. Auch bei den Lichtbogen Feuerzeugen muss zunächst der Deckel aufgeklappt werden. Durch das Betätigen eines Knopfes wird dann der Lichtbogen erzeugt.

Aufgeladen wird das Gerät über ein USB–Ladegerät. Sobald der Akkustand niedrig ist, wird dies über eine LED am Gerät angezeigt. So weiß man rechtzeitig, wann man aufladen muss. In der Regel dauert dieser Vorgang ein bis zwei Stunden. Dies ist auch so ziemlich das einzige Manko des Gerätes. Über Nacht aufgeladen stellt aber auch das kein Problem dar.

Fazit: Die neuen Feuerzeuge sind eine gut durchdachte Alternative zum traditionellen Gas- oder Benzinfeuerzeug. Keine Treibhausgase entstehen durch die Verbrennung, da die Energie von Lichtbögen genutzt wird. Die Geräte sehen optisch sehr hochwertig aus und kommen auch in verschiedenen Designs und Farben auf den Markt. Sowohl im Handel, als auch im Internet trifft man immer häufiger auf die umweltfreundlichen Feuerzeuge der Zukunft.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *