Die Vorteile einer eigenen Webseite

Führst du ein eigenes Business aber hast keine Webseite? Wenn die Antwort ja sein sollte, ist das tatsächlich so als würde dein Business gar nicht existieren. In der heuteigen Zeit sind sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen online – und zwar nur aufgrund von Informationen. Warum glaubst du besuchen Leute eine Webseite? Natürlich um Informationen zu erhalten. Und wenn du in der Geschäftswelt tätig bist sind Informationen entscheidend.

Du brauchst für deine Kunden also eine Webseite und diese muss alle Informationen über dein Angebot enthalten. Im Folgenden erklären wir dir die Vorteile einer Webseite etwas genauer.

Weniger Ausgaben

Hast du schon einmal via Radio, Fernsehen oder Zeitung Werbung für dein Business gemacht? Sicher hast du das und daher weißt du auch wie teuer das ist. In Werbung zu investieren ist unerlässlich, doch es kostet eine ganze Menge Geld. Mit einer Webseite wird die Werbung für dein Geschäft allerdings günstiger, denn was offline zu hohen Preisen angeboten wird kannst du im Internet oft umsonst erhalten.

Werbung schalten

Eine Webseite ist wesentlich umweltfreundlicher wenn es um Werbung und Marketing geht. Es gibt nämlich sehr viele Möglichkeiten deine Produkte und Dienste im Internet zu bewerben. Da wären z. B die Werbeanzeigen auf Facebook, welche vom Betreiber selbst angeboten werden. Eine andere Möglichkeit ist SEO – ein effektives Mittel um schnell und einfach mehr Kunden zu gewinnen. Eine renommierte SEO Agentur aus Gelsenkirchen kann dir dabei sehr gut behilflich sein.

Zufriedenheit deiner Kunden

Durch die Bereitstellung einer Webseite machst du deinen Kunden das Leben angenehmer, denn auf diese Weise können sie ganz bequem online bei dir einkaufen. Den meisten Leuten ist es lieber deine Webseite zu besuchen, anstatt mit dem Auto zu deinem Geschäft zu fahren. Aus der Sicht des Kunden ist am besten, wenn er nicht nach irgendetwas fragen muss, sondern bereits alle Informationen auf deiner Webseite findet.

Gewinne mehr Kundschaft

Die meisten Unternehmen genießen lokale Beliebt- und Bekanntheit, doch was ist mit Kunden außerhalb der eigenen Region? Eine Webseite hilft dir dabei mehr neue Kunden an Land zu ziehen und zwar nicht nur in deiner Gegend, sondern weltweit. Das Internet beinhaltet eine globale Gemeinschaft und mit einer Webseite kann jedermann auf der Welt auf dein Angebot aufmerksam gemacht werden – egal ob du Bluetooth-Kopfhörer oder Hausschuhe verkaufst.

Besserer Zugang

Musstest du schon einmal aufgrund von Ladenschluss Kunden wegschicken? Nun ja, die Türen deiner Webseite brauchst du niemals schließen. Eine Internetseite kann zu jeder Zeit, Tag und Nacht, besucht werden. Daher werden die Leute eher deine Webseite als deinen Laden besuchen. Stelle einfach nur sicher, dass alle Informationen und Bestellmöglichkeiten auf deiner Webseite vorhanden sind.

Mehr Informationen

Wusstest du, dass wenn du eine Webseite besitzt, du alle Geschehnisse auf dieser verfolgen kannst? Du kannst sogar Informationen darüber erhalten wie viel Leute deine Webseite besucht haben oder wie viele Kunden dich angeschrieben haben. Des Weiteren siehst du auch den Erfolg deiner Homepage anhand von Aufrufen und Verweildauer.

Links zu deiner Seite

Links sind sehr wichtig für effektives Marketing. Wenn es viele Webseiten gibt du zu deiner Seite verlinken, ist das wie als würde jemand weltweite Mundpropaganda für dich betreiben. Insofern du eine gute Webseite besitzt, die guten Content und alle wichtigen Infos enthält steigern sich die Chancen auf Verlinkungen umso mehr. Denn dann wird deine Webseite als wertvoll erachtet.

Steigere die Verkaufszahlen

Wenn du Geschäftsführer bist weißt du, dass mehr Besucher letztendlich zu mehr Verkäufen führen und dabei hilft dir deine eigene Webseite. Durch regelmäßige Updates und gezielte Werbung für dein Angebot lockst du stets neue Kunden an. Umso informativer deine Homepage ist, desto eher steigen die Chancen auf höhere Verkaufszahlen.

Fazit: Eine eigene Webseite für dein Business lohnt sich

Es gibt absolut keinen Grund für dich keine Webseite zu haben und die oben genannten Vorteile sind nur einige von vielen. Umso mehr du dich mit dem Thema beschäftigst, desto eher wirst du selbst erkennen welch großartiges Potenzial in einer eigenen Homepage steckt. Probiere es einfach aus und überzeuge dich selbst.

Schnappschuss kinderleicht: So gelingen meisterhafte Fotografien

Manchen Menschen gelingen einfach die besten Schnappschüsse. Zufall? Naturtalent? Wer beim Fotografieren auf ein paar Details achtet, kann leicht selbst zum Meister-Fotografen werden. Neben einer guten Kamera, am besten mit Stativ, kommt es auf Folgendes an, um ein perfektes Foto aufzunehmen:

– Das Motiv sollte sich nicht mittig auf dem Bild befinden, sondern leicht versetzt.

– Der Hintergrund darf nicht vom Motiv ablenken.

– Filter und Effekte immer erst nachträglich hinzufügen.

– Nicht gegen das Licht fotografieren, auf eine gute Beleuchtung achten.

– Für Sportaufnahmen oder Tier-Fotografie den entsprechenden Modus einstellen.

– Nachts mit einer höheren Blendzeit arbeiten.

– Die ISO den Lichtverhältnissen entsprechend auswählen.

Sie können tolle Urlaubsbilder nicht nur mit der Digitalkamera aufnehmen, auch aktuelle Smartphones besitzen mittlerweile integrierte Kameras mit einer Bildauflösung von bis zu 4K. Auch mit vielen Uhren ist das Aufnehmen von gestochen scharfen Fotos möglich, oder mit dem Tablet PC.

ISO-Wert bei der Kamera einstellen: Was ist zu beachten?

Der Weißabgleich kann leicht manuell ausgeführt werden. Am besten führen Sie ein kleines Stück rein weißes Papier mit sich, damit Sie sich über das Display der Kamera vergewissern können, die optimale ISO Einstellung gefunden zu haben. Die meisten Digitalkameras verfügen über umfangreiche Voreinstellungen zum ISO-Wert, welcher sich nach den Lichtverhältnissen richtet. Bei strahlendem Sonnenschein benötigen Sie eine geringere ISO-Auflösung als beim Fotografieren in geschlossenen Räumen. Auch die Art der Beleuchtung wirkt sich auf den ISO-Wert aus, da das Licht je nach Lichtquelle eine andere Wärme besitzt. Es wird unterschieden zwischen einer Beleuchtung:

– Mit Glühbirnen (warmes Licht)

– Mit Neon- oder Leuchtstoffröhren (eher kühles Licht)

– Kerzenschein oder Aufnahmen in der Dämmerung

– LED Lampen (kaltes Licht)

Die Öffnung der Linse geschickt verwenden

Besonders dynamische Effekte können Sie bei Nachtaufnahmen erzielen, wenn Sie die Blende in der Kamera beim Fotografieren lange geöffnet lassen. Es ist für ein scharfes Porträtfoto bei schwacher Beleuchtung absolut wichtig, die Kamera ruhig zu halten. Am besten verwenden Sie ein Stativ bei Nachtaufnahmen. Interessant kann es aussehen, wenn Sie schnelle, beleuchtete Objekte mit einer langen Blendzeit aufnehmen. Positionieren Sie Ihre Kamera doch einmal auf einer Autobahnbrücke und machen Sie ein Foto von den vorbeifahrenden Autos. Sie können auch mit bunten LED etwas auf das Foto schreiben, wenn Sie die Aufnahme in einem abgedunkelten Raum machen und die Blendzeit der Linse besonders hoch einstellen. Am Tag gelingen Ihnen die besten Schnappschüsse, wenn Sie die Zeit, nach der sich die Blende schließt, möglichst niedrig wählen.

Digitale Nachbearbeitung der Fotos

Sie müssen kein Mediengestalter oder Grafiker sein und mit teuren Profi-Programmen Ihre Fotos nachbearbeiten. Es gibt vielerlei Apps für das Smartphone und Programme für den PC, mit denen Sie mit nur wenigen Klicks tolle Effekte oder witzige Rahmen zu Ihren Fotos hinzufügen. Eine Hintergrund-Unschärfe verleiht den meisten Porträt-Fotos einen ganz besonderen Charme. Achten Sie bei der Fokus-Einstellung Ihrer Kamera darauf, dass auch der Hintergrund möglichst scharf abgelichtet wird. Fügen Sie die Unschärfe erst im Nachhinein hinzu, indem Sie um das Motiv eine Maske legen. Die Unschärfe soll sich ausschließlich um diesen selbst gewählten Bereich herum befinden. Wird das Foto von der Kamera aus mit einem unscharfen Hintergrund aufgenommen, haben Sie nachträglich keine Möglichkeit mehr, Details im Bildhintergrund sichtbar zu machen.

Kindern gelingen oft die besten Schnappschüsse

Wer seine teure Spiegelreflex Kamera nicht dem eigenen Kind in die Hand geben möchte, kann eine Fotokamera für Kinder kaufen. Diese verfügen meist über eine leichte, integrierte Möglichkeit der Bildbearbeitung, manche Kinderkameras sind zusätzlich mit Apps und Denkspielen ausgestattet. Es ist spannend, die Welt aus Kindersicht zu sehen. Kritisieren Sie Ihr Kind nicht, auch wenn es die Ecke vom Schreibtisch fotografiert, auf dem ein Buntstift liegt. Sie werden über so manchen Schnappschuss Ihres Kindes überrascht sein, manche Kinder sind wahre Naturtalente darin, Lichtverhältnisse auf eine ganz besondere Weise einzufangen.

Geben Sie Ihrem Kind einige Tipps, wie tolle Fotos gelingen können:

– Die Kamera immer ruhig halten

– Darauf achten, dass die Köpfe der Personen im Bild zu sehen sind

– Das Zimmer aufräumen, wenn drinnen Fotos gemacht werden sollen

– Darauf achten, dass das Bild scharf und nicht verschwommen auf dem Display zu sehen ist

Mit selbst gemachten Fotos können Sie zum Beispiel einen Fotokalender selber basteln. Nehmen Sie Motive von unterschiedlichen Aktivitäten zu den verschiedenen Jahreszeiten auf, haben Sie tolle Bilder für Sommer- wie Wintermonate. Großeltern und andere Verwandte freuen sich riesig über tolle Schnappschüsse der Familie.

Was ist ein Saugwischroboter?

Unsere Zeit ist schnelllebig geworden und die technischen Neuerungen überstürzen sich. So galt der Staubroboter noch vor ein paar Jahren als geradezu futuristisch. Heute ist er hingegen fast schon wieder veraltet. Der neueste Schrei für die automatisierte Wohnungsreinigung ist nämlich der Staubwischroboter, der sich zum herkömmlichen Staubsauger ähnlich wie ein Lichtbogenfeuerzeug zu einem gewöhnlichen Feuerzeug verhält.

Bei diesem hoch modernen Reinigungsgerät handelt es sich um ein Kombimodell eines Reinigungsroboters, der sowohl die Saugfunktion des Saugroboters als auch die Wischfunktion des Wischroboters besitzt. In diesem Ratgeber werden die wichtigsten Kriterien für den Kauf eines Saugwischroboters hervorgehoben, um Kunden, die sich ein solches Gerät anschaffen möchten, für den Kauf eine Hilfestellung zu leisten.

Wann benötige ich den Saugroboter mit Wischfunktion?

Der Saugroboter mit Wischfunktion ist vor allem in Haushalten eine wertvolle Hilfe, die sowohl über Teppichböden als auch über glatte Böden verfügen. In solchen Wohnungen lässt sich nämlich die Reinigungsmethode bei Bedarf anwenden, sodass beide Bodenarten eine angemessene Behandlung erfahren. Generell gilt für den Saugwischroboter auch das, was für den Saugroboter schon galt: je größer die Wohnung, desto größer der Nutzen.

Eine Hightech-Reinigung ist möglich

Ein Staubwischroboter verfügt in der Regel über einen Wassertank und Staubbehälter. Allerdings gibt es auch Modelle mit ausschließlicher Trockensäuberung. Diese funktioniert mittels elektrostatischer Aufladung, sodass die Schmutzpartikel aus der Luft wie von einem Magnet angezogen werden. Eine weitere Besonderheit mancher hochwertiger Modelle ist der Einsatz eines HEPA-Filters, der in der Lage dazu ist, winzige Schwebestoffe aus der Luft herauszufiltern, was im Sinne einer guten Hygiene sehr nützlich sein kann. Denn zu den gefährlichen Schwebestoffen, die ausgesondert werden, gehören allergieauslösende Partikel wie Pollen und Milbensekrete sowie Krankheitserreger wie Pilzsporen, Keime, Viren und Bakterien. Um Keime und Bakterien zu sterilisieren, kann alternativ auch ein Staubwischroboter mit UV-Lampe verwendet werden.

Automatisierung und weitere Kriterien

Neben der Reinigungsfähigkeit ist auch der Grad der Arbeitserleichterung für den Kauf eines Saugroboters mit Wischfunktion entscheidend, denn die Arbeitserleichterung ist eine der Hauptgründe dafür, bei der Hausreinigung auf Automatisierung umzustellen. Um möglichst wenig in den Reinigungsprozess eingreifen zu müssen, empfiehlt es sich deswegen, sich einen Saugwischroboter anzuschaffen, der über große Behälter und lange Zeit haltende Akkus verfügt. Auch die Ladegeschwindigkeit ist für den Arbeitsaufwand ein wichtiges Kriterium.

Außerdem nimmt ein Roboter dem Kunden weitere Arbeit ab, wenn er dazu fähig ist, selbstständig zur Ladestation zu finden und sich selbst aufzuladen. Dies beherrschen dank des technischen Fortschritts immer mehr Geräte. Funktionierende Sensoren zur Hinderniserkennung sind überdies nützlich, um sich das Eingreifen zu ersparen, wenn der Roboter irgendwo hängenbleibt. Sogenannte Absturzsensoren helfen wiederum beim Erkennen von Gefällen, womit sich beispielsweise vermeiden lässt, dass der Roboter von der Treppe stürzt. Die Form des Staubwischroboters sollte wiederum so gestaltet sein, dass dieser, der zumeist einem schmalen Zylinder ähnelt, durch die Stuhlbeine sowie unter die Betten, Sofas und Schränke passt.

Die Fähigkeiten zur Navigation

Die ersten Modelle der Saugroboter funktionierten ausschließlich über Berührungssensoren. Sie änderten nach einer Berührung automatisch die Richtung und säuberten einen Raum nach dem Zufallsprinzip. Es ist offensichtlich, dass ein systematisches System das effizientere ist. Die gute Nachricht: Moderne Saugroboter mit Wischfunktion werden heute über Infrarot-Sensoren gesteuert, sodass der Raum inklusive sämtlicher Hindernisse kartografiert wird, woraufhin der Roboter den bestmöglichen Ablauf berechnet. Noch modernere Saugroboter besitzen für die Wegbahnberechnung sogar ein lasergesteuertes Navigationsgerät, das bislang eher mit der Weltraumtechnologie assoziiert wurde.

Was ist noch zu beachten?

Einem Saugwischroboter muss im wahrsten Sinne des Wortes vor dem Einsatz der Boden bereitet werden, denn er ist bei der Arbeit nicht wie ein Mensch dazu fähig, störende Gegenstände aufzuheben und beiseite zu legen. Vor allem Kabel und HiFi-Geräte sollten aus dem Weg geräumt sein. Sollte das Gerät bestimmte Areale der Wohnung nicht in seine Arbeit miteinbeziehen, hilft es, sich für einen Saugroboter mit Wischfunktion zu entscheiden, der so eingestellt werden kann, dass er diese Areale auf seiner Karte meidet. In der Praxis sind diese Roboter dann mit einer sogenannten Sperrfunktion ausgestattet. Gute Roboter lassen sich zudem mit Apps oder WLAN bequem via Fernbedienung steuern. Geräte mit dem Sprachsystem Alexa reagieren sogar auf Zuruf, während andere Saugwischroboter auf regelmäßige Arbeitseinsätze programmiert werden können.

Toller Spielespaß bei Monopoly Live – beginne jetzt das Spiel!

Wer kennt es nicht? Das weltweit bekannte Brettspiel, in dem man Straßen oder Bahnhöfe kauft, schöne Hotels in einer Straße bauen und wie ein richtiger Unternehmer handeln kann.

Monopoly ist eines der beliebtesten Brettspiele für alle, die zusammen Spaß haben wollen, und sich für ein Spiel entscheiden möchten, dass neben einem klaren Köpfchen auch ein bisschen Unternehmergeist verlangt.

Oftmals dauert das Spiel im Real Life richtig lange und nicht immer hat man die passenden Mitspieler am Start.

Deshalb gibt es jetzt etwas total neues und zwar das Monopoly Live – das man bequem von zuhause aus spielen kann.

Was kennzeichnet das Monopoly Live Spiel?

Monopoly Live gilt als das erste Augumented Reality Spiel im Online Casino. Evolution Gaming schaffte es, das bekannte Brettspiel mit einem Dream Catcher Glücksrad zu verknüpfen.

Wenn man auf dem Chance Feld stehen bleibt, bekommt der Spieler eine beliebig hohe Summe ausbezahlt. Die Beträge können richtig hoch sein.

Dieses Spiel spielt nicht mit einem Zufallsgenerator sowie es die Slots im Online Casino machen, sondern man spielt mit einem echten Live Dealer zusammen, der den Spieler begleitet.

Im Prinzip spielt man hier auch mit Geldscheinen sowie Münzen von 10 Cent bis 1.000 Euro. Die Einsätze werden dabei neben dem Glücksrad platziert.

Tolle Highlights bei Monopoly Live:

  • Falls das Rad bei einem 2 oder 4 Bonus Rolls Feld stehen bleibt, dann muss man sich am echten Brettspiel weiterbewegen und hat die Chance große Gewinne abzustauben. Gleich wie im originalen Brettspiel gibt es auch hier verschiedene Aktionsfelder, die für spannende Überraschungen sorgen können.
  • Mit ein bisschen Glück landet man sogar im 3D Bonusspiel, in dem man dann auf das berühmte Maskottchen von Monopoly trifft.

Für ein besonderes Spieleerlebnis kann man sich hochwertige Lautsprecher kaufen.

Was sind die Unterschiede zwischen Monopoly Live und dem klassischen Brettspiel?

Im normalen Brettspiel gibt es kein Glücksrad und das ist der größte Unterschied zum Monopoly Live Game.

Im Online Spiel geht es darum, dass der Spieler das Rad drehen und darauf hoffen muss, dass es am richtigen Platz stehen bleibt.

Man kann auch diverse Bonusfelder erreichen, die dann mit großen Geldbeträgen überraschen.

Das Merkmal des Online Spiels lautet: Der Spieler muss die Würfel schmeißen und gewinnen.

Wie kann man Monopoly Live spielen und die höchsten Gewinne erzielen?

Anders wie bei anderen Online Spielen müssen die Einsätze manchmal ziemlich hoch sein. Bei diesem Spiel hingegen kann man bereits mit 10 Cent seine erste Runde starten.

Monopoly Live besitzt nur ganz wenige Live Boni – am besten ist es sich vor Beginn der Spiele, mehr Infos zu Monopoly Live und zu eventuellen Bonusaktionen zu holen.

Je nachdem wie hoch der Einsatz ist, sind auch höhere Auszahlungen möglich.

Beispiel: Wenn ein Spieler zu Beginn der Runde nur 10 Cent einzahlt, dann sind die Gewinnausschüttungen geringer, als die eines Spielers, der beispielsweise 1.000 Euro einzahlt.

Einen Jackpot in dem Sinne gibt es aber nicht. Die besten Gewinne und gute Quoten erzielt man, wenn das Rad auf den Bonus Rolls stehen bleibt.

Theoretisch sind einige hohe Gewinne durchaus denkbar und realisierbar.

Das Prinzip des Spiels ist ganz simpel: Man setzt auf eine Zahl und wenn das Rad auf dieser Ziffer stehen bleibt, gewinnt man.

Was sind die Vorteile von Monopoly Live?

  • Es ist meist in allen Casinos verfügbar
  • Besonders tolles Spieleerlebnis, da Glücksrad und Brettspiel in einem
  • Auch mit kleinen Einsätzen spielbar
  • Man braucht keine Vorkenntnisse

Was muss man beim Spielen in Online Casinos beachten?

Wichtig ist es, dass man stets einen seriösen Anbieter auswählt.

Natürlich ist es auch von großer Bedeutung, sein eigenes Spielverhalten immer unter Kontrolle zu haben und falls man selbst merkt, dass der Fokus zu sehr auf das Spielen gerichtet ist, sollte man die Handbremse ziehen und sich Hilfe holen.

Auch, wenn die Einsätze sehr gering sind, kann sich das Spielverhalten dennoch so entwickeln, dass es irgendwann zur Sucht wird.

Meist bleibt es in diesem Zusammenhang nicht mehr bei einem kleineren Einsatz. Süchtige wollen immer mehr investieren.

Es gibt mittlerweile genügend Therapien und auch Selbsthilfegruppen, die bei solchen Problemen helfen.

Mehr Infos zur Spielsucht findet man hier: https://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/spielsucht-so-werden-gluecksspielsuechtige-behandelt-a-993343.html.

PC Lautsprecher und Soundsysteme

Vom kleinen schwarzen bis zur Disco Ausstattung. Egal ob beim Spielen am PC, für das Dröhnen während der Einweihungsparty, Trällern unter der Dusche oder für die Klänge während eines Essens– wie so oft spielt Qualität eine bedeutende Rolle. Diese kann von eingebauten PC-Lautsprechern oft nicht sichergestellt werden. Doch wenig zehrt mehr am tontechnischen Nervenkostüm als ein unerwünschtes Rauschen im Hintergrund. Daneben gibt es noch weitere Merkmale, die den Umfang der preislichen Spanne bei Computer Soundsystemen beeinflussen

Kaufberatung für PC Lautsprecher

Beim Kauf von PC Lautsprechern gibt es einiges zu beachten. Da wäre z.B. Plug-In Anzahl, Steuerung, Montage, Design, Soundqualität und Gewicht. Eine Kaufberatung beim Fachhandel kann für unerfahrene Nutzer daher durchaus Sinn machen. Wer gerne online kauft kann sich in diesem Ratgeber darüber informieren ob es von Stiftung Warentest und anderen Verbraucher-Journalen bereits einen PC Lautsprecher.

Das Hifi & Heimkino Magazin stellt in diesem Beitrag außerdem seine Favoriten vor und gibt wertvolle Tipps zu Computer Soundsystemen.

Plug-In Anzahl

In einem Haushalt befinden sich meist mehr als zwei technische Gebrauchsgegenstände. Daher wächst die Bedeutung der Anzahl an Plug-Ins. Von einer bis mehr als sechs anschließbaren Audioquellen weist der Markt hier eine hohe Bandbreite auf.

Falls die Möglichkeit besteht, mehrere Quellen anzuschließen, kann der Anschluss per Bluetooth oder mit Kabeln funktionieren. Ist Letzteres der Fall, sind die Leitungen entweder im Kaufumfang enthalten oder separat anzuschaffen. Die Größe des zu beschallenden Raums ist dabei ausschlaggebend für die Länge.

Steuerung

Vor allem bei möglichem Wechsel der Audioquellen fällt auf, dass Flexibilität eine wichtige Rolle für den Endverbraucher spielt. Es scheint fast schon selbstverständlich zu sein, dass Anlagen per Fernbedienung gesteuert werden können. Diese unterscheiden sich allerdings stark in ihrer Reichweite.

Anschließen und Montage der PC Lautsprecher

Wie und wo montiert man Lautsprecher am besten? Während manche ihre Boxen an der Wand hängend präsentieren möchten, verstauen andere die Boxen lieber unauffällig auf dem Schreibtisch. Ob so oder so, Unkompliziertheit bei der Montage fällt genauso stark ins Gewicht wie die Verständlichkeit der Montageanleitung.

Das Anschließen des PC Soundsystems gestaltet sich meist als sehr einfach denn mit einem Stecker ist es meist schon getan. Wer sich für HP Lautsprecher entscheidet findet auf der Webseite des Herstellers eine passende Anleitung.

Design

Bei der Optik gibt es beinahe keine Grenzen. Von unauffällig dunkel bis hochpoliert weiß glänzend, kunterbunt oder neutral und schlicht haben Anbieter fast alles in den Verkaufsregalen stehen.

Größe und Gewicht der PC Lautsprecher

Je nachdem, ob das gewünschte System geliefert oder selbst vom Shop nach Hause befördert wird, tragen sowohl die Größe als auch das Gewicht zur Kaufentscheidung bei. In Kombination mit der gewünschten Platzierung stellen die beiden Details wichtige Einzelheiten dar.

Soundqualität

Wie anfangs erwähnt, gibt es deutliche Unterschiede in der Qualität des Sounds. Sie machen sich besonders bei hoher Lautstärke bemerkbar. Auch bei maximalem Volumen darf es weder Knacken noch Rauschen.

Sogar ungeübtere Ohren merken, ob die Boxen einzelne, kleine Details des Klangs entsprechend wiedergeben.

Von einem zufriedenen Trommelfell profitiert jeder, der kritisch auf die erwähnten Eigenschaften von PC Lautsprechern achtet.

Moderne Audio Interfaces – auch etwas für den Haushalt?

Audio Interfaces sind unabdinglich, wenn man Geräte wie Mikrofone oder andere Audiogeräte an ein Aufnahmegerät anschließen möchte. Wer Musik produziert, ob Gesang, instrumental oder beides zusammen, der wird um diese Technik nicht herumkommen, wenn er gute Qualität haben möchte. Doch was genau können diese Geräte überhaupt und lohnt sich eine Anschaffung für private Haushalte überhaupt?

Grundsätzlich ist ein Audio Interface eine externe Soundkarte. Die meisten Computer besitzen bereits eine integrierte Soundkarte, die auf das Mainboard gelötet ist. Auch Soundkarten mit PCI-Anschluss finden sich häufig im Computer. Doch Audio Interfaces können meist noch mehr und sind daher auch für anspruchsvollere Aufgaben geeignet. Dieses Gerät ermöglicht die Kommunikation zwischen den analogen Aufnahmegeräten und dem digitalen Computer. Es werden also Signale übersetzt.

Die einfachsten Modelle verfügen über 2 x 2 Anschlüsse, heißt also zwei Eingänge und zwei Ausgänge. Möglich ist es mit diesen Audio Interfaces also, zwei separate Monosignale oder ein Stereosignal aufzunehmen. Die Nutzung ist hier also relativ limitiert, was aber nicht schlimm sein muss. Für den Hausgebrauch reicht ein einfaches 2 x 2 Gerät oft sogar aus, da die Ansprüche nicht so hoch sind.

Entscheidend ist bei den Geräten vor allem die Abtastrate. Diese sollte zwischen 100 kHz und 200 kHz liegen. Es bedeutet letztlich, wie häufig das Audio Interface Signale vom Aufnahmegerät an den PC überträgt. Je höher die Rate, desto besser ist das letztlich für das Signal und die Übertragung. Die Geräte können meist über USB angeschlossen werden, was auch die Mobilität sehr steigern kann. Oft reicht der Strom von Laptop und co. aus, um das Audio Interface zu betreiben.

Die Auswahl der Geräte ist in den letzten Jahren massiv gestiegen, professionelle Aufnahmen finden immer mehr ihren Weg in die privaten Haushalte. Dabei müssen die Preise gar nicht hoch sein. Ein einfaches 2 x 2 Audio Interface gibt es bereits für mittlere Kosten zu kriegen. Eine Anschaffung kann sich also durchaus lohnen, wenn man plant Musik zu produzieren, ohne dabei qualitative Einbuße in Kauf zu nehmen.

Bluetooth Kopfhörer immer mehr im Trend!

Sie kommen immer mehr in Mode und sind auch noch praktisch. Die Rede ist von Bluetooth Kopfhörern. Lange Zeit war es kaum denkbar, dass Kopfhörer kabellos sein könnten. Angesichts der Batteriegrößen der Vergangenheit, war diese Vorstellung durchaus verbreitet. Doch die Technik schritt immer weiter voran und neben der Entwicklung immer besserer und kleinerer Akkus, wurden auch neue Drahtlose Technologien entwickelt, die den Traum von kabellosen Musikhören ermöglichten.

Bluetooth ist eine Funktechnik, die auf für kurze Distanzen ausgelegt ist vor allem in der Handytechnik sehr verbreitet. Mit dieser Technologie wurde es möglich, sowohl Daten ohne Kabel zu übertragen, als auch weitere Geräte mit dem Hauptgerät zu verbinden. Ein Beispiel dafür sind die Kopfhörer, die immer mehr verbreitet sind. Vorteilhaft ist vor allem der Komfort, den man durch die kabellosen Kopfhörer hat. Kein Kabel, dass einem vor der Brust herum schwingt und immer in der Tasche zum Knotenball wird.

„BLUETOOTH KOPFHÖRER WERDEN IMMER BELIEBTER BEI JUGENDLICHEN.“

Doch auch Over-Ear Kopfhörer gibt es in kabelloser Form. Auch hier kann wieder mit Komfort gepunktet werden. Alles in einem sind Bluetooth Kopfhörer eine feine Sache. Und wer Angst vor schlechter Audioqualität hat, der kann beruhigt sein. Mittlerweile gibt es kaum mehr Unterschiede zum Kabel, da die Technik sehr ausgefeilt ist. Und solange man nicht 10 Meter vom Handy weg ist, bleibt die Verbindung auch stabil und die Datenübertragung läuft flüssig. Einziges Manko der Bluetooth Kopfhörer ist die Stromzufuhr über Batterien oder Akkus. Doch am Ende überwiegen die positiven Aspekte eindeutig.

Smartphone Konkurrenz aus China: Xiaomi stellt das Mi6 vor

China Smartphones rücken zusehends in den Trend. Sie verfügen oft über einen gleichen oder sogar besseren Funktionsumfang, wie die Geräte der etablierten Hersteller Samsung und Apple und das für einen wesentlich günstigeren Preis. Andererseits wird ihnen oft eine mangelnde Qualität vorgeworfen und es ist zudem sehr schwer an die Geräte heranzukommen, sodass man sie über Drittanbieter erwerben muss. Eine Sache steht jedoch fest: Es lohnt sich allemal einen Blick auf die China Smartphones – und gerade das aller neueste Flaggschiff Xiaomi Mi6 zu werfen, welches nach seiner Präsentation in Beijing als Konkurrent zum neuen Samsung Galaxy S8 betitelt wird.

Der China-Smartphone-Hersteller Xiaomi stellte nun sein neues Smartphone-Topmodell Mi6 vor.

Als Herzstück fungiert dabei ein Snapdragon 835 Prozessor, welcher unter anderem auch in der US-Ausführung des Samsung Galaxy S8 verbaut ist. Zudem sind starke 6GB RAM im Gerät verbaut, mehr als so mancher Rechner.

Die Display Größe beläuft sich auf 5,15 Zoll und Full HD Auflösung. Auf der Rückseite befindet sich eine Dual Kamera mit je 12 Megapixel. Ähnlich wie beim iPhone 7 Plus ist ein 2-fach optischer Zoom und eine optische Bildstabilisierung möglich. Eine Kamera verfügt außerdem über ein Weitwinkel- und die andere über ein Tele-Objektiv. Die Auflösung der Frontkamera beläuft sich auf 8-Megapixel.

Obwohl Samsung im neuen S8 zwar noch auf den kabelgebundenen Kopfhöreranschluss gesetzt hat, gibt es ähnlich wie beim iPhone 7 im Mi6 keinen Klinkenstecker. Musik kann ausschließlich über Bluetooth oder einen USB-C-Adapter gehört werden. Neben dem 3.350 mAh starken Akku ist auch ein Fingerabdruck Sensor an Bord. Leider ist das China-Smartphone nicht gänzlich wasserdicht, sondern lediglich spritzwassergeschützt. Die Software beläuft sich auf das aktuelle Android 7.1.

Die Speichergrößen belaufen sich ähnlich wie beim iPhone auf 64 und 128 Gigabyte. Die kleinere Variante ist dabei für rund 340 Euro und die größere Variante für 400 Euro zu haben. Die teurere Version des China Smartphones besitzt außerdem eine hochwertige Keramik-Rückseite. Der Import aus China ist wie gewohnt nur über einen Dritthändler Import möglich, was einen Aufpreis und längere Wartezeiten verlangt.

Alles in allem lässt sich sagen, dass die China-Smartphones und gerade das frische Xiaomi wirklich durch ihre Komponenten und das Design beeindrucken. Die Geräte sind wirklich mal einen Blick und vielleicht sogar einen Kauf wert, wenn man die Preispolitik Smartphone-Giganten wie Apple und Samsung satt hat. Für die Hälfte des Geldes, dass man für ein iPhone 7 ausgeben müsste, erhält man mit dem Mi6 ein solides Android Smartphone mit erstklassigen Komponenten, welches den aktuellen Flaggschiffen auf dem Smartphone Markt wirklich den Kampf ansagen kann.

Sportuhren – modisch, praktisch und elegant !

Sportuhren kommen immer mehr in Mode und liegen auch derzeit schon voll im Trend. Die praktischen Uhren sind ein nützlicher Begleiter für alle, die mehr aus ihrem Sport herausholen wollen. Denn neben schickem Design haben die Sportuhren auch wesentlich mehr zu bieten, als nur die Uhrzeit anzuzeigen. Doch was können die praktischen Helfer wirklich alles?

Zunächst einmal kann man vorweg nehmen, dass die Sportuhren von heute richtige Allrounder sind.

Fast nichts fehlt den kleinen Geräten, sodass Sie sich für jeden Sportler eigenen. Eine gute Sportuhr von heute bietet dem Sportler Funktionen wie Herzfrequenzmesser, Schrittzähler, Geschwindigkeitsanzeige und vieles mehr. Diese Funktionen können helfen, die Leistung zu analysieren und zu verbessern.

IN DER REGEL KÖNNEN DIE SPORTUHREN AUCH MIT DEM PC ODER EINEM MOBILGERÄT, WIE SMARTPHONE ODER TABLET VERBUNDEN WERDEN. DORT KANN DIE ANALYSE ETWAS DETAILLIERTER AUSGEFÜHRT WERDEN. DIE AUFZEICHNUNG DER DATEN KANN AUCH GENUTZT WERDEN, UM IN EINEM BESTIMMTEN ZEITRAUM NACHVOLLZIEHEN ZU KÖNNEN, WIE SICH DIE LEISTUNG VERBESSERT HAT ODER IM SCHLIMMSTEN FALL VERSCHLECHTERT HAT.

Dabei kann die Sportuhr bei den verschiedensten Sportarten eingesetzt werden, egal ob Rennen, Fahrradfahren oder Schwimmen. So eignet sich das Gerät auch sehr gut für Triathleten. Dabei sollte die Sportuhr aber wasserdicht sein, was bei hochwertigen Geräten aber meist der Fall ist. Hier liegt auch der Unterschied zu den meisten Fitnessuhren. Diese eignen sich meist sehr gut zum Laufen oder bei stationärem Sport im Fitnessstudio. Der Umfang der Funktionen ist bei den Fitnessuhren meist begrenzt und kann mit dem der Sportuhren nicht mithalten. Preislich sind die Fitnessuhren aber meist günstiger.

Sportuhren gibt es nicht nur für Profis, sondern in verschiedenen Leistungsklassen. Für alle Ansprüche ist somit etwas dabei. Eine Sportuhr soll letztlich ein Motivator sein, auch mehr Sport zu treiben. Denn wenn man sieht, wie sehr die Leistungen steigen, desto stärker ist die Freude an der erbrachten Leistung. So besitzen viele Sportuhren auch einen Fettrechner, der auf Grund von Herzschlag, Tempo und Dauer des Sports errechnet, wie viele Kalorien und Fett Sie verbrannt haben. Die kleinen praktischen Geräte eignen sich also auch bestens beim Abnehmen nach den Wintermonaten.

Durch ihr schickes Design sind Sportuhren auch alltagstauglich und fallen kaum auf. In der Regel kommen die Sportuhren den modernen Smartwatches sehr nahe, die sich mit den Smartphones verbinden können. Auch viele der elektronischen Sportuhren verfügen über eine Schnittstelle, mit der sich das Gerät mit einem Mobilgerät verbinden kann. So können eventuell auch Funktionen erweitert werden oder direkt ausgewertet werden.

Fakt ist, dass Sportuhren die Gesundheit merklich fördern können. Nicht auf direktem Wege, aber durch die erzielte Motivation mit dem Gerät. Denn viele brauchen einen kleinen Helfer, um aus dem Haus zu kommen. Die Sportuhren sind für alle Sportler, ob  Hobbysportler oder Profi geeignet und können so eine Optimierung des Sportprogramms ermöglichen. Oft treffen Sie auch auf erschwingliche Preise bei sehr gutem Umfang der Uhren, so dass sich eine solche Investition durchaus lohnen kann.

Moderne Kopfhörer

Vor hundert Jahren war der Traum vom stillen Musikhören noch in weiter Ferne. Wer Musik hören wollte ging entweder auf Konzerte, in Kneipen oder öffentliche Darstellungen. Wer das nötige Geld zur Verfügung hatte, der konnte sich auch ein Grammophon kaufen und von den Schallplatten Musik hören. Doch Musikhören, ohne dass jeder mitbekam was man hörte, war nicht möglich.

Zwar gab es bereits vor dem Zweiten Weltkrieg Kopfhörer, diese waren jedoch noch selten anzutreffen und qualitativ dürftig. Das Radio war in dieser Zeit noch immer beliebter und auch deutlich günstiger. Vor allem unter dem NS-Regime gewann das Radio an besonderer Bedeutung mit dem Volksempfänger. Alles betrieben mit einem Lautsprecher.

Mit der Zeit wurde die Idee der Kopfhörer aber immer konkreter und auch die technische Befähigung solche Lautsprecher mit qualitativem Ton herzustellen wurde besser. Bereits im Zweiten Weltkrieg gab es Kopfhörer bereits, diese hatten jedoch im militärischen Bereich Verwendung gefunden. Beyerdynamic war somit einer der frühesten Hersteller dieser Technik. Ab den 1960er Jahren begann dann die massenhafte Entwicklung und Herstellung von Kopfhörern, auch für den privaten Gebrauch. Vor allem in Japan und in den USA beflügelte die Musikindustrie auch den Verkauf von Kopfhörern. Doch in Japan wurde der Grundstein für die modernen „Earspeakers“ gesetzt.

In den 80er Jahren wurde mit dem Walkman die Kopfhörerkultur noch weiter angeheizt. Keine klobigen, schweren Kopfhörer dominieren das Bild mehr, sondern die leichten, biegsamen On-Ear-Kopfhörer. Die Entwicklung dieser Zeit zielt auf bessere Qualität ab und auch das Noise-Cancelling erscheint im nächsten Jahrzehnt. Das Mikrofon macht also ein Come-Back bei den Kopfhörern und durch gegenphasige Töne, die Außenwelt abzuschalten.

Heute sind Kopfhörer die Begleiter vieler Menschen, wie Sportler, Unternehmer und Jugendlicher. Die große Vielfalt an Musik macht das Hören mit den Ohrhörern praktisch und angenehm. Auch die steigende Qualität des Klangs macht Kopfhörer zu einer Alternative für das klassische HiFi-System. Doch Kopfhörer bieten heute meist mehr als nur das Musikerlebnis. Durch Funktechnik ist möglich Musik auch drahtlos zu übertragen. Das kann beim Sporttreiben sehr praktisch sein, aber auch beim Auto- oder Motorradfahren. Bei letzterem gibt es auch integrierte Kopfhörer, die speziell für das Motorradfahren ausgelegt sind. Diese Motorradhelme stellen also eine interessante Alternative zu den Standard-Kopfhörern dar.

Wohin sich die Kopfhörer noch entwickeln werden steht in den Sternen. Die Tendenzen zeigen aber, dass kabellose Kopfhörer die Zukunft sein werden, wie es Apple mit seinen kabellosen In-Ears bereits gezeigt hat und so auf den Klinkenstecker verzichtet. Auch die Entwicklung neuer Materialien wie Graphen wird der Kopfhörerbranche neuen Wind in die Segel geben. Es wird auf bessere Qualität, bei minimalem Aufwand geachtet werden, was auch dem Lebensstil der modernen Welt entspricht.